Arbeitsunfähigkeit: Krankheitsfall oder Unfall (Privathaushalt)

Kann die Care-Migrantin wegen Krankheit oder Unfall nicht arbeiten? Dann müssen Sie ihren Lohn trotzdem weiter bezahlen. Für welche Zeitdauer Sie das tun müssen, hängt davon ab, wie lange die Care-Migrantin bereits bei Ihnen arbeitet und in welchem Kanton Sie wohnen (siehe unten). Voraussetzung ist, dass das Arbeitsverhältnis mehr als drei Monate gedauert hat oder vertraglich für mehr als drei Monate eingegangen worden ist.

Achtung! Die Care-Migrantin arbeitet und wohnt in Ihrem Haushalt. Deshalb müssen Sie diese bei Krankheit, Unfall, Schwangerschaft und Geburt pflegen und wo nötig, die Behandlung durch medizinisches Fachpersonal garantieren. Diese Pflicht besteht zusätzlich zur Lohnfortzahlung.












Folgende Artikel könnten Sie auch noch interessieren:

> Hausangestellte in DiplomatInnenhaushalten. Domestiques privés dans des ménages diplomatiques

> Betreuung oder Pflege?

> Live-in Betreuung in Zeiten von Covid-19