Selbständigkeit oder Scheinselbständigkeit (Privathaushalt)

Personen, die in Privathaushalten arbeiten, gelten meist nicht als Selbstständige. Auch wenn die Care-Migrantin oder die Firmen, die sie vermitteln, dies behaupten. Selbstständige müssen mindestens Folgendes nachweisen:

  • Sie arbeiten für mehrere Haushalte.
  • Ihr Einkommen ist nicht von einem einzigen Haushalt abhängig.

Häufig liegt eine sogenannte Scheinselbstständigkeit vor. Sie tragen in diesem Fall das Risiko, Sozialversicherungsbeiträge und Leistungen bei Krankheit und Unfall nachträglich bezahlen zu müssen. Zudem können Bussen wegen Umgehung des Gesetztes gegen die Schwarzarbeit verhängt werden. Hier finden Sie mehr Informationen zum Status Selbständigkeit.

Achtung! Gehen Sie bei einer Care-Migrantin, welche im Privathaushalt wohnt und arbeitet, davon aus, dass es sich um eine unselbstständige Erwerbstätigkeit handelt.



Folgende Artikel könnten Sie auch noch interessieren:

> Gericht gibt Care-Migrantin recht

> Mindestlohn für Hausangestellte wurde angepasst

> Langsame Anpassung der Normalarbeitsverträge Hauswirtschaft in den Kantonen